The Cellular Fools

 

remember a day

 

The Cellular Fools - remember a day - album

 

Download oder Streaming z.B. bei: iTunes, Amazon, Exlibris, Google Play,Jamba, Spotify, Deezer etc.

Die Musik zu "Remember a Day" ist bereits 2013 und 2014 entstanden. Viele der Songideen sind während den eigentlichen Recordings und den dazwischen liegenden Studiopausen gereift. Ihre gemeinsame Leidenschaft für elektronische Musik ließ Thomas und Evi zum Synthesizer greifen. Fasziniert von den Klangmöglichkeiten setzen die Beiden dieses neue Bandmitglied bei den Produktionen zu "Remember a Day" ein. Der anfängliche Chamber-Pop wird nun entweder zum Electronic Chamber Pop mit stilistischen Anleihen aus den 70er Jahren oder zum Psychedelic-Pop der Neuzeit umgewandelt. Dem eigenen Kokon sozusagen entschlüpft, sind sie nun zu The Cellular Fools geworden. Aus der Fülle der Aufnahmen wurden 13 Titel (einschließlich eines Bonustracks) für das Debüt zusammengefasst. "Inmitten all der kreativen Prozesse aus Komponieren, Texten, Gesangsvariationen und Soundprogrammierung geriet ich in eine Art Flow, der mich die fiktive Persönlichkeit, die hinter dem Album steckt, nahezu hautnah spüren, ja sie zu meinem Alter Ego werden ließ. Evi holte mich dann immer wieder auf den Boden der Realität zurück, wenn sie mir nicht gerade von einer Syd-Barret-Biographie erzählte oder aus dem englischen Buchklassiker "The Wind in the Willows" vorlas. Evis Gabe, aus den verschiedensten Instrumenten phantasievolle Sounds herauszuholen, hat uns unheimlich Spaß gemacht und gepusht.", so der Singer-Songwriter in der Rückschau.

 

Danksagung / Credits

Unser besonderer Dank geht an Pascal Reinhardt und dessen Expertise als Soundengineer, an Volker Seidler, dessen Creatonstudio uns ein Zuhause war, an Wolfram Schürger, der uns für die Aufnahmen den wunderbaren Steingräber-Flügel überließ, an Christian Keller für seine Bereitschaft, sich als klassischer Cellist auf das Abenteuer Pop-Musik einzulassen, an Sabrye Tenberken, die sich trotz ihrer weltweiten Aktivitäten Zeit nahm, die Atmosphäre aus den Straßen Indiens akustisch für "Syd" einzufangen, an Arnd Federspiel, der uns in den langen Phasen der Produktion immer wieder sein offenes Ohr schenkte und schließlich an Jens Hornbostel, der bei Bellaphon Records die internationale digitale Veröffentlichung des Albums organisiert hat.